Nach dem Bootstrapping – Was Dein Business jetzt auf die nächste Ebene hebt

Von

vom bootstrapping zum online-marketing

Das Thema Bootstrapping – also der Aufbau eines Business´ ohne externes Kapital – wird für immer mehr Gründer relevant. Und eine Komponente steht für jeden Bootstrapper von Anfang an im Mittelpunkt: Umsätze!

Umsätze sind schließlich die Lebensader Deines Unternehmens. Diese Lebensader pulsiert nur mit dem Gewinnen von Kunden. Und dazu bedarf es funktionierender Marketing-Tools und -Methoden. 

Das treibende Element, das jeder Gründer und auch jeder erfahrende Unternehmer deshalb braucht, ist ein digitales Marketing-Instrumentarium, das systematisch neue Kunden hervorbringt.

In diesem Beitrag möchte ich daher skizzieren, welche Art von Instrumentarium Du Dir aufbauen solltest, um Deinem Bootstrapping-Business dauerhaft neue Kunden zuzuführen.

Bootstrapping und dann?

Ich halte Bootstrapping für einen idealen Weg, um ins Online-Business einzusteigen. Die Möglichkeiten, ohne externes Kapital ein Business aufzubauen, werden sogar noch größer. Das Ökosystem aus Online-Tools und anderen Geschäftskomponenten wächst stetig und bietet damit einen immer besseren Nährboden für neue Geschäftsmodelle.

Doch egal, ob Du noch am Aufbau Deines Business via Bootstrapping arbeitest oder bereits ein bestehendes Business betreibst – Du brauchst ein schlagkräftiges digitales Marketing, um damit zu wachsen.

Es geht also nicht mehr nur um reine Geschäftsmodelle und Strategien zur Gründung, sondern um Kundengewinnung und Wachstum mittels Online-Marketing.

Nach dem Bootstrapping steht das Online-Marketing quasi als logischer nächster Schritt auf dem Programm, wobei ich den Schwerpunkt klar auf Methoden und Tools setzen will, die zweierlei Voraussetzungen erfüllen:

  1. Die Tools und Methoden des Online-Marketing sind mit WordPress oder im Zusammenspiel mit einer WordPress-Website umsetzbar.
  2. Jeder Gründer kann sie ohne Programmier- oder sonstige Spezialkenntnisse anwenden.

Kundengewinnung

Ein funktionierendes Online-Business ist angewiesen auf einen steten Zufluss an Kunden mit entsprechenden Erlösen. Erlöse sind schließlich die Lebensader des Business. Die Frage ist:

Wie kannst Du regelmäßig Kunden gewinnen, ohne immer auf´s Neue mit viel Aufwand ein Marketing-Strohfeuer abbrennen zu müssen? Mit Marketing-Strohfeuer meine ich einzelne Aktionen wie beispielsweise Messen oder Post-Sendungen, die jeweils immer nur über einen bestimmten Zeitraum wirken und dabei einen Wahnsinnsaufwand erfordern.

Ich weiß aus leidlicher Erfahrung, wovon ich spreche. In meinen ersten Business-Jahren habe ich häufig auf solche Aktionen gesetzt. Letztlich bringen sie zwar auch neue Kunden, doch auf die Dauer wird es einerseits immer schwieriger, neue Aktionen zu kreieren, und auf der anderen Seite binden die Aktionen einfach zuviel Arbeitszeit.

Das Gegenmodell zu solchen Einzelaktionen ist eine Online-Marketing-Infrastruktur, die stetig neue Interessenten bringt und zu Kunden macht.

Digitale Sales Funnels und Inbound Marketing

Oh nein, jetzt geht´s hier los mit Fachchinesisch! Nein, keine Sorge, ich will versuchen auch weiterhin die Dinge möglichst verständlich runterzubrechen und für jeden Gründer umsetzbar zu machen.

Die beiden Begriffe aus dieser Zwischenüberschrift „Digitale Sales Funnels“ und „Inbound Marketing“ beschreiben grob gesprochen ein System aus Deiner Website und damit verknüpften Online-Marketing-Tools. Mit diesem System führst Du Leute Deiner Zielgruppe an Dich und Dein Angebot heran und machst sie zu Kunden oder im besten Falle sogar zu Stammkunden.

Es geht als um Online-Marketing-Strategien und die dazu erforderlichen Tools. Wie das Ökosystem aus Online-Tools generell wächst, entstehen hier ebenso immer neue Instrumente, mit denen Du Dein Business nach vorn bringen kannst. 

Die Rolle von WordPress

Was hat jetzt eigentlich WordPress mit der ganzen Sache zu tun? Ganz einfach: Gerade für Solopreneure und kleine Teams ist WordPress in meinen Augen das ideale System für eine professionelle Website, die auch ohne Programmierkenntnisse einfach bearbeitet werden kann.

Diese Website bildet normalerweise die Basis Deines Online-Marketings. Hier kannst Du Dich und Dein Angebot vorstellen, hier kannst Du Reichweite und Interessenten gewinnen. Und Du kannst diese damit gezielt in Dein digitales Marketing- und Verkaufssystem (in Deinen Sales Funnel) überführen.

Deshalb lege ich im Online-Marketing meinen Schwerpunkt auf die Marketing-Methoden und Tools, die Du in Verbindung mit Deiner WordPress-Website selbst bewerkstelligen kannst. Zentrum dessen ist natürlich Deine WordPress-Website und dessen Ausgestaltung selbst.

 

Setze daher bei möglichst all Deinen Online-Marketing-Aktionen hier an. Willst Du einen Blog erstellen, dann drängt sich Deine WordPress-Website dazu quasi auf. Willst Du externe Kampagnen wie Adwords etc. starten, dann stehen diese normalweise ebenso in Verbindung mit bestimmten Produkten oder Leistungen auf Deiner Website.

Genauso kann es sich aber auch mit externen Tools verhalten. Setzt auf einen Newsletter, dann nimm am besten eine Online-Software, die sich gut in Deine WordPress-Seite intergrieren lässt, wie beispielsweise Cleverreach*, mit der ich recht gute Erfahrung gemacht habe.

(Visited 836 times, 1 visits today)

Du willst mit 1.000 Euro ein unabhängiges Business aufbauen?

Dann hole Dir mein kostenloses Ebook „Das 1.000-Euro-Startup“!

Über 8.000 Leser haben das Ebook bereits runtergeladen.

  • Sichere Dir hier auch weitere Praxis-Tipps mit meinem Newsletter.
  • Kostenlos und jederzeit abbestellbar.
Ich möchte künftige Blog-Updates erhalten und stimme der Datenschutzerklärung zu.

Keine Lust auf die Anmeldung zum Newsletter? Dann kannst Du das Ebook hier auch direkt runterladen.

Kommentiere diesen Artikel

Webdesign by UltraPress mit einem Theme von Themeforest*