Warum Email-Marketing den Wert Deiner Website rapide steigert

Von

email marketing

Ja, ich weiß, Email-Marketing mag für manchen etwas angestaubt klingen – kommt doch die Technologie aus dem vorigen Jahrhundert. Was aber kaum bekannt ist: Die Email als Newsletter ist mit Abstand das effizienteste Online-Marketing-Tool und damit auch eines der wichtigsten Elemente des Inbound-Marketing. Keine Marketing-Spielart bringt mit solch geringen Kosten derart üppige Erfolgsquoten.

Du willst mehr Besucher auf Deine Website ziehen? Du willst aus Deinen Website-Besuchern endlich zahlende Kunden machen? Dann ist dies sicher was für Dich.

In diesem Artikel erkläre ich, warum Dein Website-Traffic ohne Email-Marketing schnell verpuffen kann. Ich zeige Dir, wie Du regelmäßige Besucher gewinnst, und warum dies mittels Email-Marketing meilenweit besser funktioniert als mit sozialen Kanälen. Und wir steigen ins Thema Monetarisierung ein mit der Frage, wie Email-Marketing aus zufälligen Website Besuchern schließlich zahlende Kunden macht.

Ohne Email-Marketing verpufft Dein Traffic

Es ist doch zum Verzweifeln. Da setzt Du im Marketing alle Hebel in Bewegung, um Besucher auf Deine neue Website zu lotsen. Du trommelst bei Facebook, Instagram und Co., Du schaltest Adwords-Anzeigen, Du bestückst Deine Website mit lauter suchmaschinenoptimierten Inhalten, Du twitterst Dir die Finger wund. Und was ist das Ergebnis?

Ein Strohfeuer.

Du schaffst es unterm Strich also für Traffic in Form von vielen Website-Besuchern zu sorgen – und das ist in der Tat auch ein großer Erfolg. Doch: Was machen nun die vielen Leute auf Deiner schönen Website?

Sie schauen, sie lesen, sie klicken, und am Ende sagen sich einige: Mensch, das ist wirklich eine tolle Seite, hier komme ich demnächst wieder. In Wirklichkeit kommen sie natürlich nicht wieder. Denn bei all den Online- und Offline-Angeboten die tagtäglich auf den Einzelnen einprasseln, schaffen es nur die allerwenigsten, sich eine Website zu merken.

Email-Marketing bringt Stamm-User und immer wieder neuen Traffic

Was Du also brauchst, ist eine Art Haken. Einen Haken, der User an Deiner Seite festhält. Im positiven Sinne natürlich – denn alle Aktionen die auf Unfreiwilligkeit beruhen, können eigentlich nur nach hinten losgehen. Ein idealer Haken ist Dein Email-Newsletter, den Deine User bei Interesse abonnieren können.

Hat sich ein Website-Besucher für Deinen Newsletter einmal eingetragen, ist die Chance hoch, dass er zum Stamm-Besucher wird – vorausgesetzt Du versorgst ihn künftig mit nützlichen, sinnstiftenden oder unterhaltenden Inhalten.

Und Stamm-Besucher sind gleichzeitig neuer Traffic. Sobald Du also vernünftige Emails mit Deinem Email-Marketing-Tool verschickst, sorgst Du für neuen Traffic auf deiner Website, und das zu null bis extrem geringen Kosten.

Freebies als Booster für den Newsletter

Okay, zugegeben: Einfach so einen Email-Newsletter zu abonnieren, das macht nicht jeder. Die Hemmschwelle ist vielen zu hoch, und der eine oder andere mag auch Sorge haben, dass er fortan mit Blödsinn vollgespamt wird. Wie kannst Du diesen Schwierigkeiten also begegnen?

Psychologisch gesehen ist das recht einfach: Biete Deinen Website-Besuchern einen Anreiz für das Abonnieren des Newsletters. Die beliebteste Form für einen solchen Anreiz ist ein sogenanntes Freebie – Ein Ebook, eine Checkliste oder ein ähnliches digitales Produkt, das Du kostenlos mittels Deiner Newsletter-Software an jeden Newsletter-Abonnenten rausgibst.

Bei mir im Blog sind dies zum Beispiel die beiden Ebooks „Das 1.000-Euro-Startup“ und „Kundengewinnung mit Ihrer Website“. Beide Ebooks gibt´s gratis als Download parallel zur Newsletter-Anmeldung.

Email-Marketing-Freebie 1000 euro startup

Email-Marketing-Freebie 1: „Das 1.000-Euro-Startup“

email markekting freebie - kundengewinnung website

Email-Marketing-Freebie 2: „Kundengewinnung mit Ihrer Website“

Die allermeisten Email-Marketing-Tools bieten auf einfachem Wege die Einbindung eines Freebies durch automatisierte Emails, die jeder User direkt nach seiner Anmeldung bekommt. Ich arbeite hier seit Jahren mit der Software CleverReach*, wo die Automatisierung wirklich gut funktioniert.

Verlass´ Dich nicht auf soziale Kanäle, Bookmarking und RSS

Nun wirst Du vielleicht sagen: Was soll ich mich mit dem ganzen Email-Marketing-Kram rumschlagen? Ich kann doch einfach in meinen sozialen Kanälen posten und darüber die Leute immer wieder auf meine Website bringen.

Das ist grundsätzlich auch richtig. Wenn Du auf Facebook und Co. eine starke Fangemeinde aufgebaut hast, dann solltest Du diese Kanäle natürlich auch nutzen. Aber da gibt es ein große ABER:

Soziale Kanäle funktionieren als Streams, User bekommen also in loser Schüttung und enger Taktung Etliches vorgesetzt, das sie klicken, liken und sharen können. Deine Message kann da schnell untergehen. Statistisch funktioniert das Marketing über soziale Kanäle einfach nicht annähernd so gut wie Email-Marketing.

Auch RSS funktioniert als Stream, und selbst wenn jemand Deine Seite bookmarkt, ist das keine Garantie, dass er auch wirklich wiederkommt, vor allem nicht regelmäßig. Hinzu kommt, dass Du hinsichtlich RSS und Bookmarking nicht mit Freebies als Anreiz arbeiten kannst.

Letztlich können beide Disziplinen – Email-Marketing und Social Media – gut kombiniert werden. Wer als Stamm-Besucher via Email-Marketing erneut auf Deine Website kommt, kann schließlich auch wieder für Shares und Likes und damit für neuen Traffic sorgen.

Email-Marketing als Voraussetzung für Monetarisierung

Wenn Du Deine Website nicht als reines Hobby betreibst – und davon gehe ich mal stark aus – dann willst Du irgendwann auch man den Euro klingeln hören- Oder ums BWL-mäßig zu formulieren: Du willst Deine Website monetarisieren.

Hast Du nun ein B2C-Angebot mit relativ preisgünstigen Produkten, dann kannst Du Glück haben, und die Leute kaufen sofort etwas auf Deiner Seite. Diese Situation haben wir beispielsweise mit unserem Unternehmen MeinSpiel, wo Besucher schon für weniger als 15 Euro individuelle Spiele kaufen können. Doch sobald Deine Produkte oder Leistungen ein wenig teurer sind, funktioniert dieser Mechanismus nicht mehr. Warum ist das so?

Frag´ Dich doch mal selbst: Bis zu welcher preislichen Schwelle bist Du bereit, auf einer Website, die Du zum allerersten Mal besuchst, Geld auszugeben? Dies ist sicher individuell, doch bei den allermeisten Menschen liegt diese Schwelle je nach Einkommenssituation und Risikobereitschaft deutlich unter hundert Euro. Wer sich auf einen Deal einlassen soll, braucht vor allem eines: Vertrauen.

Vertrauen kannst Du zum einen mit Deiner Website selbst aufbauen, beispielsweise indem Du Kundenstimmen zeigst (Beispiel UltraPress) oder Qualitätssiegel (Beispiel MeinSpiel, unten rechts). Das kann allerdings nur eine Voraussetzung sein. Der wirkliche Aufbau von Vertrauen kann immer nur über einen längeren Zeitraum erfolgen durch mehrmalige Kontakte.

Indem Du via Email-Marketing mit den einzelnen Emails und Kampagnen immer wieder in vernünftigen zeitlichen Abständen mit Deinen Email-Abonnenten in Kontakt trittst, hast Du hier die Chance, ebendieses Vertrauen aufzubauen. Schreibe wie gesagt Nützliches, Sinnstiftendes oder Unterhaltendes, und fall´ den Leuten nicht mit Schwachsinn auf den Wecker. Dann ist ein wiederkehrender Besucher Deiner Website auch deutlich eher geneigt, höhere Beträge bei Dir auszugeben, weil er weiß, mit wem er es zu tun hat.

Fazit

Auch wenn Email-Marketing weitaus weniger hip als die neuesten Social-Media-Kanäle ist, steht es doch für ein äußerst effektives und vor allem effizientes Marketing. In kaum einem Kanal musst Du so wenig Geld ausgeben wie für die Nutzung der Software zum Email-Marketing und bekommst so gute Erfolgsquoten hinsichtlich Besucherzahlen, Klickzahlen und Verkaufszahlen.

Einmal technisch aufgesetzt sorgt Email-Marketing immer wieder für neuen Traffic, für Shares und Likes und für ein steigendes Vertrauen Deiner Website-Besucher in Dich und Dein Angebot. Gerade wenn Du höherpreisige Produkte oder Leistungen anbietest, würde ich Email-Marketing als Muss bezeichnen, da Vertrauen beim Kauf die wichtigste Basis darstellt.

Zum Start ins Email-Marketing findest Du hier eine Übersicht von Email-Marketing-Software mit einem kleinen Einblick in deren Preise und Funktionen.

 

Du baust ein unabhängiges Online-Business auf und willst mehr Kunden gewinnen?

Schließ´ Dich über 4.000 Abonnenten an, und erhalte neben den Blog-Updates meine kostenlosen Ebooks "Das 1.000-Euro-Startup" und "Kundengewinnung mit Ihrer Website"!

1 Kommentar

  • on 7. Dezember 2016 Antworten

    Manche würden ihre E-Mail-Liste auch als den profitabelsten Aspekt ihres (Online-)Business sehen. Denn viele sagen: „Das Geld liegt in der Liste.“
    Gerade bei E-Mail-Marketing hat man, wie du bereits beschrieben hast, die Möglichkeit, den Interessen besser und zielgerichteter zu erreichen.
    Aber um diese erst bearbeiten zu können, braucht man natürlich Besucher.

    LG Jaser

Kommentiere diesen Artikel

Webdesign by UltraPress mit einem Theme von Themeforest*

Gratis-Ebook „Das 1.000-Euro-Startup”

Erhalte jetzt neben den Blog-Updates kostenlos das 80-seitige Ebook, und erfahre, wie Du per Bootstrapping Dein Startup hochziehst!