30 Beispiele für Geschäftsideen – von 100% ortsunabhängig bis komplett stationär

geschäftsidee-beispiele

Geschäftsidee-Beispiele dienen vielen angehenden Gründern als wichtige Inspiration. Denn eine Geschäftsidee zu finden ist nicht immer leicht – vor allem wenn sie wirklich zu einem selbst passen soll.

Die gute Nachricht: Geschäftsidee-Beispiele gibt es wie Sand am Meer.

Vielleicht gibt es sogar zu viele Beispiele, dass so manch Gründer den Überblick verliert. Eine gewisse Systematisierung kann Abhilfe schaffen. Daher habe die die folgenden Beispiele für Geschäftsideen geordnet nach dem Grad der Ortsunabhängigkeit. 

Angefangen bei Geschäftsideen mit digitalen Produkten und totaler Ortsunabhängigkeit geht´s über remote Services, physische Produkte, Vor-Ort-Services bis zu stationären Geschäften, die im Prinzip das komplette Gegenteil von Ortsunabhängigkeit sind.

Geschäftsideen-Systematisierung

… sortiert von hoher Ortsunabhängigkeit bis zu Geschäftsideen ohne Ortsunabhängigkeit

Geschäftsidee-Beispiele für digitale Produkte

geschäftsidee beispiele mit digitalen produktenGeschäftsideen mit digitale Produkten lassen sich ideal ortsunabhängig umsetzen und vertreiben.

Ob Apps, Online-Kurse oder Games – Du kannst sie produzieren, wo Du willst, brauchst kein stationäres Lager, und auch den Verkauf kannst Du 100% auf digitalem Weg gestalten.

Blog oder Online-Magazin

Innerhalb kürzester Zeit kannst Du einen Blog erstellen und über unterschiedliche Quellen mit dem Blog Geld verdienen. Das Ganze kann auch in Form einer sogenannten Nischenseite geschehen, auf der Du Infos zu einem ganz bestimmten Thema zusammenträgst. Doch unterschätze nicht die Arbeit, die Du in den Content des Blogs stecken musst, bevor daraus ein funktionierendes Geschäftsmodell wird.

Online-Kurse

Online-Kurse lassen sich ideal mit einem Blog verbinden. Der Blog bringt Dir viele potenzielle Kunden, und mit dem Online-Kurs verdienst Du das eigentliche Geld.

Ebooks

Eine weitere Spielart der Geschäftsideen im Rahmen eines Blogs sind Ebooks. Das Vertriebsprinzip funktioniert ganz ähnlich dem der Online-Kurse

Review-Seiten

Websites mit Produkttests- und -empfehlungen sind ebenso eine interessante Geschäftsidee für die Ortsunabhängigkeit. Das Prinzip: Du stellst auf Deiner Website Produkte systematisch vor, und verdienst an Affiliate-Einnahmen oder anderen Werbe-Partnerschaften. Vor allem für Online-Tools bieten sich solche Seiten an.

App Programmierung

Smartphone Apps gibt es für alle erdenklichen Zwecke, und es werden immer mehr. Viele diese Apps oder einzelne Funktionen davon sind kostenpflichtig. Und damit lässt sich gutes Geld verdienen.

Online-Spiele

Auch Spiele in digitaler Form lassen sich hervorragend ortsunabhängig erstellen und anbieten. Allerdings brauchst Du dazu selbstverständlich eine ordentliche Portion Expertise in Sachen Programmierung.

Geschäftsidee-Beispiele für Remote Services

Geschäftsidee-Beispiele für Remote ServicesRemote Services sind wie der Name schon sagt ebenso fast vollständig ortsunabhängig.

Bei der einen oder anderen Geschäftsidee ist teils ein gewisses Equipment nötig, das sich nicht beliebig von A nach B verschieben lässt, doch ansonsten bist Du selten an einen bestimmten Ort gebunden.

Agenturgeschäft

Viele Agenturleistungen lassen sich heute remote anbieten, vor allem im Marketing. Wie mit meiner WordPress Agentur ist der Standort vollkommen zweitrangig.

Eine gewisse Ortsgebundenheit kommt dann ins Spiel, wenn Du Vor-Ort-Meetings mit Deinen Kunden machen willst.

Grafikdesign, Video-Produktionen und Co.

Grafikdesign ist zum Beispiel eine klassische Spielart des Agenturgeschäfts. Du kannst solche Leistungen als Agentur im Team oder auch als klassischer Freelancer anbieten. Und dabei müssen die Produkte nicht rein digital bleiben. Denn natürlich ist auch das Design physischer Produkte ortsunabhängig.

IT-Entwicklung

Nahezu jedes Unternehmen braucht ITler, doch lange nicht alle Unternehmen wollen gleich einen direkt anstellen. Oft ist IT-Entwicklung temporär gefordert. Daher ist IT-Entwicklung prädestiniert als remote Service und kann ebenso als remote Agentur angeboten werden.

Texten

Auch das Verfassen von Texten schlägt in dieselbe Kerbe. Du brauchst lediglich einen Laptop und einen Online-Zugang, und schon kannst Du Deine Geschäftsidee in die Tat umsetzen – ob als Freelancer oder Agentur.

Social Media Management

Das Bespielen und Verwaltung der Social Media Accounts auf Facebook, Twitter und Co. lagern viele Unternehmen gerne aus. Das bietet Raum für Deine ortsunabhängige Geschäftsidee.

Virtuelle Assistenz

Bist Du gut im Organisieren und Bearbeiten von klassischen Büroarbeiten, kannst Du Unternehmen und Selbstständigen von zuhause aus helfen.

Coaching

Coaches werden in etlichen Bereichen des beruflichen und privaten Lebens gebraucht. Vom IT-Coach bis zum Life-Coach steht Coaches heute eine große Palette an Möglichkeiten zur Verfügung, um ihre Geschäftsidee auszugestalten.

Coach sein, bedeutet schon lange nicht mehr, sich vor Ort mit Klienten zu treffen. Dies kann komplett online in 1-zu-1-Sessions oder auch beispielsweise in Gruppen-Chats stattfinden.

Influencer

Influenza, hä? Auch wenn Du bei dem Wort vielleicht zuerst an eine Krankheit denkst – Influencer werden zunehmend relevanter in der digitalen Verbreitung von Produkten, Werbebotschaften und anderen Inhalten.

Wer sich für eine bestimmte Zielgruppe zum Beispiel auf Youtube oder Instagram eine gute Reichweite aufgebaut hat, kann diese  mit der Platzierung von Affiliate-Links oder anderen Partnerschaften zu Geld machen.

Geschäftsidee-Beispiele für physische Produkte

Geschäftsidee-Beispiele für physische ProduktePhysische Produkte sind doch eigentlich genau das, was wir mit dem Begriff „Produkte“ als erstes in Verbindung bringen.

Und „echte“ Produkte können als geschäftsidee wirklich Spaß machen – das kann ich aus eigener Erfahrung sagen. Der Moment, wenn Du das erste Mal Dein eigenes Produkt in den Händen hältst, ist einfach riesig.

Möbel und Co.

Einen Riesenmarkt physischer Produkte bietet sich im Wohnsektor. Dabei geht´s nicht darum große Sortimente wie Ikea nachzuahmen. Sinnvoller ist die Spezialisierung auf eine ganz bestimmte Art von Möbeln.

Der Bereich Möbel geht fließend über in den Bereich Deko. Gerade hier kannst Du sogar mit selbstgebastelten Produkten starten. Nicht mal ein eigener Shop ist dafür nötig. Denn eine Plattform wie Etsy bietet Dir alles, was Du zum Verkaufen Deiner Artikel brauchst. Viele nutzen Etsy zwar rein hobbymäßig, doch genauso haben sich hier schon diverse Anbieter etabliert, die ihre Produktion nach und nach professionalisiert haben.

Lebensmittel

Lebensmittel sind aus meiner Sicht ein hochinteressanter Markt, nicht zuletzt weil es um Verbrauchsprodukte geht. Hast Du einmal einen Kunden begeistert, stehen die Chancen gut, dass er immer wieder bei Dir kauft.

Im Trend liegen hier sicherlich Superfoods und nachhaltige Food-Geschäftsideen. Aber auch mit ganz alten Geschäftsideen wie einer Kaffeerösterei kannst Du Dir ein neues Business aufbauen, wenn Du Deinen eigenen Ansatz mit einer gewissen Spezialisierung findest.

Getränke

Apropos Kaffee. Natürlich kannst Du auch gleich fertige Getränke anbieten wie Limos, Craftbeer oder Gesundheitsdrinks.

Produktionstechnisch ist das auf den ersten Blick sicher recht komplex. Doch beispielsweise zeigt Raphael Kugel mit seinen Getränke-Produkten wie Havelwasser immer wieder, wie ein solches Produkt auf die Beine zu stellen ist, selbst wenn man keine eigenen Produktionsanlagen hat.

Raphael nutzt dazu den Gründen-Mit-Komponenten-Ansatz. Das heißt, er stellt sein Unternehmen jeweils aus extern verfügbaren Komponenten (zum Beispiel Saft-Hersteller) zusammen und agiert selbst nur als eine Art Koordinator, der alle Fäden zusammenhält.

Mode und Schmuck

Auch wenn es mich persönlich inhaltlich nicht so interessiert. Mode und Schmuck sind große Märkte, in denen Du auch als Newcomer Deinen Platz finden kannst.

Drogerieartikel

Immer stärker im Kommen sind auch kleine Manufakturen für Pflege- und Hygieneprodukte. Vor allem mit nachhaltigen Ansätzen und Produkten ringen neue Anbieter den etablierten Platzhirschen wertvolle Marktanteile ab.

Handel

Willst Du Deine Produkte nicht selbst herstellen, sondern lieber auf breitere Sortimente setzen, arbeitest Du als Händler. Du kaufst ein und verkaufst. Ganz einfach eigentlich.

Doch achte drauf, Dich nicht in allzu preissensible Branchen zu bewegen. Denn so kann der Wettbewerb schnell die Margen zerreiben, von denen Du lebst. Sinnvoller ist es sicher, auch hier eine gewisse Spezialisierung und Expertise aufzubauen.

Willst erst gar nicht das Risiko und den Aufwand des Einkaufs eingehen, steht Dir mit dem Dropshipping noch eine Spielart des Handels offen, bei der Du erst dann kaufst, wenn Du auch etwas verkauft hast. Du brauchst dazu nur einen Shop, in dem Du Produkte anderer Hersteller anbietest, die für Dropshipping offen sind.

Kauft ein Kunde versendet der Hersteller oder Großhändler. Aber gerade beim Dropshipping ist mit recht geringen Margen zu rechnen, weil Du meist nicht der einzige Anbieter der jeweiligen Produkte bist.

Geschäftsidee-Beispiele für Vor-Ort-Services

Geschäftsidee-Beispiele für Vor-Ort-ServicesDer Name „Vor-Ort-Services“ zeigt schon, dass in diesem Bereich der Wunsch nach Ortsunabhängigkeit eher zurückgestellt werden muss.

Wem diese Art der Unabhängigkeit nicht so wichtig ist, findet unter den Services dennoch eine Reihe von durchaus smarten Geschäftsidee-Beispielen.

IT-Schulungen

Klar gibt es heute immer mehr Online-Schulungen, doch oft ist es auch sinnvoll, eine Gruppe direkt vor Ort zu schulen. Und gerade in der IT bietet sich ein weites Feld an Schulungsbedarf.

Lieferdienste

Beim Stichwort Lieferdienst denke ich zuerst an die Markt-Schergewichte Lieferando und Co.. Daneben lässt sich ein Lieferdienst aber ebenso mit regionalem Schwerpunkt aufziehen. Sei es für bestimmte Lebensmittel oder für eine bestimmte Zielgruppe wie beispielsweise Senioren.

Services für Events

Events sind eine komplexe Angelegenheit. Daher sind die Veranstalter oft angewiesen auf externe Services. Sei es die Veranstaltungstechnik für ein Konzert, sei es der Trauredner für eine Hochzeit – der Bedarf für spezielle Services ist fast immer da.

Catering

Auch ein Service für Events. Wenn Du gutes Essen zubereiten kannst, aber kein stationäres Restaurant eröffnen willst, dann könnte Catering der Königsweg für Dich sein.

Private Haus-Services

Während bei vielen Menschen der Alltagsstress wächst, wächst auch der Bedarf nach Entlastung. Und diese Entlastung kannst Du bieten mit allerlei privaten Haus-Services.

Neben dem klassischen Haushaltshilfe-Service bieten sich diverse Möglichkeiten: Aufräumdienste, Kinder-betreuung oder Umzugsdienste. Letzterer muss auch nicht zwingend nur den reinen Umzug durchführen. Eine UltraPress-Kundin bietet mit Comitamus beispielsweise einen hochspezialisierten Rundum-Service für Wissenschaftler und Institute.

Tour Guide

Der gute alte Tour Guide erfreut sich in Zeiten von AirBnB und Co. steigender Beleibtheit. Biete abseits der klassischen Stadtführungen alternative Angebote und Touren zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit ´nem alten Bulli an. Individualität ist Trumpf.

Geschäftsidee-Beispiele für stationäre Geschäfte

Geschäftsidee-Beispiele für stationäre GeschäfteStationäre Geschäfte sind nichts für digitale Nomaden. Doch wenn Du beschließt, wirklich dauerhaft an einem Ort bleiben zu wollen, dann kommt auch eine Geschäftsidee mit einem stationären Geschäft für Dich auf´s Tableau. 

Zwar driften derzeit viele Käufer in die Online-Welt ab, doch bietet dieser Trend auch eine große Chance: Viele Ladenflächen in Innenstädten werden frei und auch günstiger. Kommst Du mit einem echt innovativen Konzept um die Ecke kann das Deine Chance sein.

Gastronomie

Egal durch welchen Ort Du läufst, fast überall wirst Du gastronomische Angebote finden, und sei es nur der Dorfkrug. Der Klassiker unter den Gastros ist sicherlich das Restaurant als Sehnsuchtsort für leidenschaftliche Köche. Genauso ein Traumprojekt wäre ein eigenes Cafés oder eine Bar.

Extrem viel Leidenschaft ist hier auch nötig, aber auch Schweiß und Wagemut. Schließlich sind die Investitionen in so einen eigenen Laden nicht zu verachten.

Und zudem solltest Du Dir vorab ganz nüchtern einige Zahlen betrachten. Der Großteil der Gastro-Betriebe schließt nämlich bereits kurze Zeit nach der Eröffnung. Wer die ersten zwei bis drei Jahre durchhält, hat hingegen gute Chancen auf langfristigen Erfolg.

Interessante Geschäftsideen sind auch Food Trucks und Kochschulen. Die nötigen Investitionen können hier teils deutlich niedriger gehalten werden, und Du bist etwas flexibler.

Popup-Store

Noch flexibler wirst Du mit einem Popup-Store. Gemeint sich damit Geschäfte, die nur für kurze Zeit leicht improvisiert aufgebaut werden. Anschließend ziehen sie um oder überführen ihr Konzept in ein festes stationäres Geschäft.

Solche Stores sind prinzipiell für alle Branchen denkbar, natürlich auch für die Gastro-Branche.

Coworking Space

Ich selbst kenne Coworking Spaces nur als Mieter. Doch warum sollte man nicht auch einfach Vermieter werden. Die Immobilie muss Dir dazu nicht einmal gehören. Als General-Mieter vermietest Du die kleinen Einheiten Deines Coworking Spaces an Deine Kunden quasi weiter. Definitiv ein wachsender Bereich.

Sport-Studio

Eigentlich nichts bahnbrechendes Neues, aber dennoch eine Geschäftsidee mit regem Zulauf. Neben den etablierten Fitnessstudios kannst Du mit komplett eigenem Konzept Dein spezialisiertes Yoga-Studio oder Deine Box-Schule aufmachen.

Das 1.000-Euro-Startup:
Wie kannst Du Dein Business mit minimalem Budget aufbauen?
Dieser Weg zum eigenen Unternehmen nennt sich „Bootstrapping“. Und er ist für immer mehr Solopreneure und kleine Teams möglich - dank digitaler Tools und einem wachsenden Pool an Business-Komponenten. Das wichtigste Rüstzeug zum Einstieg ins Bootstrapping bekommst Du im Gratis-Ebook "Das 1.000-Euro-Startup".
Trage deine Email Adresse unten ein, und Du bekommst das Ebook kostenlos zugeschickt. Dazu erhältst Du immer mal wieder Updates, wenn es hier etwas Neues gibt.

Gratis-Ebook "Das 1.000-Euro-Startup" mit Newsletter anfordern!

Du kannst Dich mit 1 Klick abmelden. Datenschutz

Mit der Anmeldung stimmst Du zu, dass ich Dir meinen Newsletter per Mail sende, und dass ich Deine eingetragenen Daten zu diesem Zweck verarbeite. Du kannst dies jederzeit mit einem Klick widerrufen und Dich so vom Newsletter abmelden. Dann werde ich Deine Daten löschen, und Du bekommst keine Newsletter-Emails mehr. Mehr zum Datenschutz...